Ken Jebsen auf Antilopenjagd


 


 

 

Ken Jebsen kennen Sie nicht? Sorgen Sie sich nicht, viel haben Sie da auch nicht verpasst.


Der Herr Jebsen ist auch so ziemlich alles. Mal nennt er sich Moderator, mal Journalist, mal spielt er den Pausenclown für wahnwichtelnde Reichsbürger oder Flüstertüte für neurechte Friedensbewegte. Jebsen ist der perfekte Propagandist, der seine Heizdecken auch in der Atacama noch an den Mann bringen kann. So jemand, der es schafft, sein umfangreiches Minimalwissen als kompletten Brockhaus zu verkaufen, ist für seine Auftraggeber manchmal Gold wert. Vor allem, wenn es um Verschwörungen geht, kennt der Mann keine Gnade mehr. Vor der Wahrheit natürlich. Denn Wahrheit ist langweilig, der Thrill aber ist sein Geschäft.


Eigentlich fungierte Ken Jebsen jahrelang unter 'ferner liefen', bis er Henryk M. Broder über den Weg lief. Und der ist wiederum dafür bekannt, dass er jede ihm bereitwillig dargebotene Opfergabe dankend annimmt und genüsslich ausschlachtet.

Damals war Ken Jebsen noch als Betreuer der Zahnspangengeneration beim RBB. So was wie Tokio Hotel für kreischende Radioteenies. Betonung liegt auf war. Eben bis er auf Broder traf und hochkant rausflog. Der war auch mal beim RBB, ist aber eine andere Geschichte.

Jetzt hat der Broder eigentlich gar nichts Schlimmes gemacht, außer ein paar Oeuvres des selbstverliebten Marktschreiers der Welt nicht vorzuenthalten. Und schon war es vorbei mit der Contenance. Und schwupps, brach es aus dem Bloßgestellten hervor und er schrieb dem werten Herrn Broder einen geharnischten Brief.

Den wollen wir Ihnen, zumindest in Auszügen, nicht vorenthalten, denn das ist Jebsen in Reinkultur. Sollten Sie beim Lesen sich verwirrt fragen, ob Sie vielleicht die ganzen Jahre auf den falschen Duden gesetzt haben, keine Sorge, Jebsen versteht sich als Rechtsschreipunck:


“wie gesagt es ist völlig sinnlos sich mit ihnen zu unterhalten. das ist wie wenn ich versuche jehovas zeugen oder scientonlogie mitglieder zu überzeugen. sie sind unfähig aus ihrem käfig zu treten.

was ist das grösste problem der juden ? ihre führer. also wie in der restwelt auch. henry kissinger selber jude hat für juden überhaupt nichts übrig. er hat selber gesagt als er von russischen juden gebeten wurde ihre ausreise nach israel zu ermöglichen , das für ihn zitat ” eine vergasung der russischen juden höstens ein ökonomisches problem sei

sie brauchen mir keine holocaus informatinen zukommen lassen. ich habe mehr als sie. ich weis wer den holocaust als PR erfunden hat. der neffe freuds. bernays. in seinem buch propaganda schrieb er wie man solche kampagnen durchführt. goebbels hat das gelesen und umgesetzt. ich weis wer die rassendatten im NS reich möglich gemacht hat. IBM mit hollerithmachinen. ich weis wer wärend des gesamten krieges deutschland mit bombersprit versorgt hat.standartoil also rockefeller……..“


„……vergessen sie alle einzelschicksale. es geht um die grosse sache derer die ganz oben uns alle wie marionetten tanzen lassen. da spielt relgion überhaupt keine rolle. ob sie jude christ moslem buddhist oder FASCHIST sind. egal. wenn es der sache dient !

ich weis exact wovon ich rede denn ich habe jede menge länder in den demokratisiert bin bereist. ich war in israel und habe mit holocaust opfern gesprochen. sie selber finden es widerwärtig was in ihrem namen passiert……“


ich selber hat iranisch und jüdische roots aber eben auch verwandte auf der ganzen welt. es geht nie um den meschen und frieden. es geht um macht und krieg ist da ein super geschäftsmodell.

das alles ist nur anwendbar wenn man die informationen lenkt. das passiert. auf allen seiten. aber wer bezahlt ?

„…….bleiben sie in ihrer ecke und verschanzen sie sich hinter “geschichtlichen tatsachen “. ich versuche lieber selber geschichte neu zu schreiben……“


 

Tja, und seitdem versucht Ken Jebsen Geschichte umzuschreiben.

 

Was hat das alles jetzt mit Antilopen zu tun, werden Sie fragen.


Antilopen sind diese schnuckeligen, wieselflinken, harmlosen Tierchen mit den spitzen Hörnern. Und wenn mehrere von denen sich zusammentun, dann nennt man das neudeutsch Gang. Antilopen Gang.

Und so eine Gang von hellwachen Antilopen hat sich im beschaulichen Düsseldorf niedergelassen, gleich neben den Toten Hosen und galoppiert seitdem frisch, fröhlich und sehr frei durch die deutsche Spießersteppe.

Und von denen fühlt sich Ken Jebsen nun auf die Hörner genommen.


Und weil er in letzter Zeit für seine Verschwörungsmärchen bei RT-toitsch und Compact bereitwillig zahlende Abnehmer gefunden hat und er sich wegen seiner schriftstellerischen Fähigkeiten nicht noch einmal der Lächerlichkeit preisgeben wollte, hat er nun kompetente Unterstützung angeworben, die, so wie er glaubt, auch über die notwendigen juristischen Fähigkeiten verfügt.


Die nehmen es mit der Schrift in ihren Sätzen zwar auch nicht so genau, glauben aber zu wissen, wie sie diese unbequemen Antilopen am besten erlegen können. Und wenn der Anwalt nicht weiter weiß, dann mahnt er einfach mal ab. Das funktioniert beim filesharing bisher ganz gut, aber das Presserecht und vor allem die Frage, was ein Künstler darf oder eben nicht darf ist dann schon wieder eine ganz andere Hausnummer. Weiß zwar nicht jeder unter den Rechtsbeiständen, aber wer betritt nicht gerne Neuland und das sogar ohne finanzielles Risiko?


Ja, um Himmels Willen, was haben die Antilopen denn da nun schon wieder angestellt, fragen Sie sich?


Nichts. Ein Lied haben sie gemacht und ein Video dazu. Sogar ein kleines, feines Video. Liebevoll inszeniert mit Blick auf die wesentlichen Details.


Und was stört jetzt den Jebsen daran?


Ja nun. Genaues weiß man nicht. Will er nun, dass Beate Zschäpe nicht U2 hören darf? Was jetzt ja auch verwundern würde, wenn sie es denn überhaupt täte. Ist er etwa sauer, weil er nicht dabei sein durfte, um mit Beate eine Runde Pogromly zu spielen? Man weiß ja nie so genau, was sich in Jebsens Köpfchen so alles abspielt.


Noch müssen wir raten. Oder liegt es vielleicht am Text? Der dritten Strophe?

Die wollen wir Ihnen natürlich nicht vorenthalten:


Jeder kennt einen der von Verschwörung schwadroniert
Und er weiß wer die Medien und Börsen kontrolliert
Dem es leichtfällt die Welt in Gut und Böse zu sortieren
Und er kennt auch immer eine simple Lösung des Problems
Zu Verschwörungstheorien gehören Vernichtungsfantasien
Sie können sagen was sie wollen, sie sind schlicht Antisemiten
All die Pseudo-Gesellschaftskritiker
Die Elsässer, KenFM-Weltverbesserer
Nichts als Hetzer in deutscher Tradition
Die den Holocaust nicht leugnen, sie deuten ihn um
Die Nazis von heute sind friedensbewegt
Und sie sind sehr um Palästina bemüht
Sie sind tierlieb, doch sie wollen Kinderschänder lynchen
Und sie wissen dass die Chefs der Welt im Hinterzimmer sitzen
Man kann und darf mit diesen Leuten gar nicht mehr reden
Es sollte nur darum gehen ihnen das Handwerk zu legen

 

Nun sind Sie baff, was? So was missfällt dem Ken Jebsen? Da fühlt er sich übel genachredet?

Steht da denn überhaupt irgendwo etwas von Jebsen? Ach so. Sie haben es gefunden, KenFM.

Und was ist nun KenFM?

Ohne Sie lange mit der Vorgeschichte zu belästigen, KenFM ist ein, von obskuren Spendern finanzierter Agitationskanal auf Youtube, auf dem besagter Herr Jebsen so ziemlich alles zu Wort kommen lässt, was sich mit Verschwörungstheorien, Holocaustrelativierungen, Reichsbürgerfantasien, Unterstützungen der Hamas und anderen Terroreinheiten in der entsprechenden Szene einen Namen gemacht hat. Da wird mal Israel so beiläufig mit den Nazis auf ein Treppchen gestellt, militante Hamas-Anhänger zu Märtyrern erklärt, Antisemiten werden per ordre de mufti entantisemitisiert und immer wieder der 3. Weltkrieg heraufbeschworen. Nur der Weltuntergang hat noch nicht stattgefunden, kommt aber bestimmt auch bald.


Und dagegen soll man nichts sagen dürfen?


Wenn es nach Herrn Jebsen und seinem anwaltlichen Beistand geht, wohl nicht. Aber letzterem kann es egal sein, bei wem er am Ende sein Honorar einkassiert. Die tragen ja kein Risiko. Jebsen aber schon. Und das nicht zu knapp.


Denn, was haben die Antilopen da nun wirklich gesagt?

All die Pseudo-Gesellschaftskritiker
Die Elsässer, KenFM-Weltverbesserer

Die! Nicht Der! Und unter „KenFM-Weltverbesserer“ ist eine ganze Gruppe gemeint. Jebsen selbst würde sich ja gerne als deutsche Masse verstehen, schließlich ist er ja quasi das Volk, zumindest sein Sprachrohr. Glaubt er jedenfalls, aber so weit ist er noch nicht, deshalb bleiben wir bescheiden bei Gruppe. Oder besser Grüppchen?


Schaut man sich jetzt zum Beispiel die KenFM-Seite bei facebook an (nein, die verlinken wir nicht, weil wir grundsätzlich keine Seiten verlinken, auf denen am Fließband rechtspopulistisches Material veröffentlicht wird), dann findet man dann so etwas:


Waldemar Deutsch Benjamin Netanyahu - בנימין נתניהו  ist ein Kriegsverbrecher der wahrscheinlich sogar die boko haram in den Schatten stellt. Reden, appellieren, auf Vernunft pochen HILFT NICHT! Israel wird weiter morden im ganz großen Still. Ich bin dafür, dass wir, also das Volk eine private Auftragsarmee ordern, z.B. sowas wie Black Water und diesen Hure****n eliminieren lassen. Die Amis würden es ja genauso machen,dass wäre dann pure Demokratie. Solange das nicht passiert, wird sich nichts ändern. Da kann man auch noch so oft auf die Straße gehen.

 

Waldemar Deutsch  So ein Schmarrn! AMIS töt alles was nicht bei drei auf einem Baum ist. Alles und jeden, hier und da und überall. Nur wenn man einen nachweislichen MASSENMÖRDER davon abhält weiter zu töten ist man noch lange nicht wie die Amerikaner. Was ist die Alternative?


 

Dem Waldemar Deutsch muss man das nachsehen, der nennt sich nicht nur so, der tickt auch so. Und eine Angelika Bost weiß sogar vom Holocaust an Deutschen zu berichten

 

Angelika Bost Adenauer hatte seinerzeit festgestellt,daß 6 Millionen Deutsche spurlos verschwunden und nie wieder aufgetaucht waren.-Was für ein "Zufall"aber auch !-Es ist nur noch eine Frage der Zeit,bis das ganze Lügengebäude wie ein Kartenhaus zusammenkracht.-Und wer es in Deutschland wagt,vom Holocaust am deutschen Volk zu berichten-was ja unwidersprochen stimmt,da die Geschichte bereits-sogar von einigen mutigen Juden,umgeschrieben wird der wird zumindestens schief angesehen.Vom Massenmord am deutschen Volk berichten die fremdgesteuerten,zwangsfinanzierten Medien natürlich nicht.-

 

Und je mehr man nach solchen Beiträgen bei KenFM sucht, desto häufiger wird man fündig. Die Weltverbesserer von KenFM voll im antisemitischen Endsiegrausch.


Verantwortlich für die Seite ist Ken Jebsen. Vielleicht hat er es ja noch nicht begriffen, aber nicht nur für die Seite, ihr Layout, auch für den Inhalt und der umfasst nun mal, ob er nun will oder nicht, alles, was da steht.

Aber Dummheit schützt ja bekanntlich vor Strafe nicht.


Vielleicht sollten die abmahnenden Rechtsanwälte das ihrem Mandanten mal klar machen. Gegen fürstliches Honorar selbstverständlich.



gvg    








x


3 Engel auf Rechts
Pedram Shahyar, Xavier Naidoo, Ken Jebsen (v.l.n.r.)
comments powered by Disqus