Zurück in den sicheren Tod


Regierung beschließt "Konzentrationslager light'





Wenn die Politik kapituliert, dann richtig.


Und wenn die SPD daran beteiligt ist, dann wird es zur bedingungslosen Kapitulation vor Seehofers bayrischem Weg in Sachen "Flüchtlingsdreck muss weg".



Wie man das Kind nun letztlich bei Namen nennt, ob Transitzone, Grenzhaftzentren oder jetzt extrem beschönigt, 'Einreisezentren' ist völlig egal. Es läuft immer auf dasselbe hinaus. Es sind und bleiben rechtslose Räume. Menschen werden stigmatisiert, landen hinter Stacheldraht, werden ihrer Rechte beraubt, bekommen keine Chance, den ordentlichen Rechtsweg einzuschlagen. Sie werden der Willkür sogenannter 'Schnellgerichte' ausgesetzt und bei Nacht und Nebel abtransportiert.

Die Verfassung wird quasi ausser Kraft gesetzt und das "Konzentrationslager" ist in Deutschland wieder gesellschaftsfähig geworden. Zwar ohne Tötungsmaschinerie im Hintergrund, die staatliche Willkür, die dahinter steckt, aber ist die gleiche. Menschen werden zu Müll degradiert, den man 'entsorgen' muss.


Keiner weiß, was in Manching, einem dieser bereits bestehenden 'Abschiebezentren' hinter dem Natodraht tatsächlich mit diesen Menschen passiert. Keiner wird je erfahren, wer die Opfer dieser willkürlichen Schnelljustiz sind, niemand wird ihre Namen je erfahren, noch wohin sie  gebracht werden. Möglicherweise sogar zurück in den Tod, dem sie entronnen zu sein glaubten.


Die Politik führt ohne zu zögern und ohne jegliches Gewissen Krieg in Afghanistan, in Syrien, im Irak, schickt Truppen in den Kosovo, liefert Waffen an jeden, der sie haben und auch einsetzen will und nun schickt sie skrupellos diese Menschen, die vor unseren Waffen geflohen sind, wieder zurück in die Hölle.

Für die meisten eine Reise ohne Wiederkehr.


   

comments powered by Disqus